Zum Inhalt springen
Startseite » News » VOK 1 mit Pflichtsieg zum Saisonstart

VOK 1 mit Pflichtsieg zum Saisonstart

Erwartungsgemäß ist die Erste mit einem Heimdreier gegen die neu gegründete Spielgemeinschaft Löningen/Quakenbrück 2 gestartet. Von Beginn an legten Chris und Arne im ersten Block die Weichen auf Sieg. Einzig Andreas Köneke schaffte es zumindest die erste Bahn mitzuhalten. Es brauchte an diesem Tag aber keine besonderen Leistungen des VOK sodass Arne bei 797/9 Holz und Chris mit 821/12 Holz eine klare Führung erspielten. Andreas blieb am Ende deutlich zurück mit 752/5. Zweiter Spieler der Spielgemeinschaft Helmut Abeln brachte es nur auf 688/2 Holz.

Keine Akzente durch die Gäste

Schnell zeigte es sich, dass sich auch im zweiten Block keine Gefahr auftut. Während Monika Lamping (694/4) und Jens Wilken (688/3) jeweils an der 700er-Marke scheiterten, beendeten Sebi (787/8) und Uwe (797) ihren Durchgang mit ebenfalls keinen überragenden Ergebnissen. 797 Holz? Da war doch was. Wer den familieninternen Vergleich zwischen Uwe und Arne für sich entscheidet, musste schlussendlich bei den Neunern und Kränzen ausgezählt werden. In den Vollen und demnach auch beim Abräumen sind beide Zahlen identisch, sodass sich Uwe durch zwei Neuner mehr die 10 EWP sichert.

Nachlässigkeit verhindert Höchststrafe

Alles schien im letzten Block schnell auf eine Höchststrafe hinzudeuten, da sich Tobi mit 814/11 Holz früh abgesetzt hatte und auch Alex zur Halbzeit gut liegt. Aber dann drehte Marcel Möhlenkamp mit einer 400 Halbzeit nochmal auf und fängt Alex (773/6) mit 776/7 noch ab. Die Rote Laterne ging an diesem Nachmittag an Michael Thobe der seine Mannschaftskollegen mit 687/1 knapp verfehlte.

Somit endet das Spiel mit 3:0 bei 4789:4285 Holz und 56:22 EWP. Damit rangiert die Erste des VOK auf dem zweiten Platz ein, da Nordhorn 1 mit einer beeindruckender Leistung in die Saison gestartet ist. Der VOK wird sich in den Ergebnissen klar steigern müssen, um gegen stärkere Mannschaften die Punkte in Osnabrück zu halten.

 

Zweite sichert Punkt in Nordhorn

Für die Zweite ging es in Nordhorn gegen die Zweite der Kegelfreunde auf neu verlegtes Geläuf. Im ersten Block entwickelt sich ein enges Rennen zwischen Steffen Heese (814/10) und Peter (810/9), das der Nordhorner für sich entscheiden kann. Da Johannes Voet (784/7) hinter Peter zurück blieb, geht die erste von zehn nötigen Wertungen an den VOK. Fiete kann mit (755/3) nicht entscheidend eingreifen, ließ den Rückstand aber im Rahmen.

Josef mit Bahnrekord zum Punktgewinn

Dieser stieg im zweiten Block allerdings an, da Björn Aink eine klasse Tag erwischt und mit 815/11 Holz sogar Peter überspielt. Malte bleibt mit 782/6 knapp unter der Vorgabe aus dem ersten Block. Zweit weitere Wertungen gehen nach diesem Block auf das Konto unserer Zweiten, da Daniel Kahle bei 765/5 landet. Holger muss sich mit 709 Holz mit einem Punkt zufrieden geben. Mit drei Wertungen zu diesem Zeitpunkt war in diesem Spiel noch alles möglich. Denn als Josef und Ingo im letzten Block starten verkürzen beide sogar die Gesamtführung der Nordhorner deutlich. Doch zur großen Wende sollte es nicht kommen. Hermann Egbers (755/2) brachten für den VOK 5 weitere Wertungen und da Josef einen super Tag erwischte, schnappte er sich mit 823/12 den neuen Bahnrekord. Alex Wienholt (791/8) konnte auch den Punktgewinn des VOK nicht mehr verhindern. Ingo trägt 756/4 zum Gesamtergebnis bei. Das lautet schließlich 2:1 bei 4724:4635 Holz und 43:35 EWP für die KF Nordhorn 2.

Die nächste Woche bringt direkt das erste VOK Duell im Otto Kelch Kegelsportcenter. Die Zweite empfängt die Erste.