Startseite » News » Die 1000er Marke knapp verfehlt – Die Heimzahlen dieser Saison

Die 1000er Marke knapp verfehlt – Die Heimzahlen dieser Saison

  • News

Seit letztem Samstag ca. 16 Uhr ist die abgelaufene Saison Geschichte. Am Ende fehlt nur ein Punkt, um die Klasse zu halten. Dementsprechend schmerzt der Abstieg. Das mit Nordhorn ein weiter Niedersachse den Gang in die Drittklassigkeit mit antreten muss, macht die Mission wiederaufstieg nicht leichter. Dennoch wollen wir uns jetzt noch einmal die Ergebnisse der Saison anschauen, auf eine etwas andere Art im Otto Kelch Kegelsportcenter.

Die beste Zahl die gespielt wurde

Noch früh in der Saison, am 5 Spieltag lässt es Tobi so richtig krachen. Das erste Ergebnis über 900 und letztlich auch einzige sichert uns den Sieg gegen Reckenfeld. Mit 912 bleibt Tobi dabei nur knapp unter dem Bahnrekord, der somit einen weiteren Sommer bei 923 liegt und von Chris gehalten wird. Bemerkenswert ist bei Tobis Ergebnis vor allem die Zahl im Abräumen mit 424. In die Nähe dieser Zahl kam nur Uwe im Spiel gegen Heiligenhaus 2. Dort räumte er 412 Holz. Das Höchste Vollen Ergebnis erzielte Niko im Spiel gegen Sontra.

Was wäre für den VOK möglich gewesen?

912 war das beste Ergebnis, das gespielt wurde, aber wie hoch wäre es, wenn die besten Bahnen dieser Saison von einem Spieler in einem Durchgang gespielt worden wären. Die Antwort lautet 949 und setzt sich wie folgt zusammen 238 von Tobi auf Bahn 2 (gegen Reckenfeld), 234 Holz von Niko auf Bahn 4 und jeweils von Chris 228 auf Bahn 3 (gegen Mülheim) und die beste Bahn dieser Saison 249 auf Bahn 5 (gegen Rösrath). Die Beste Bahn eines Gastspielers gehörte mit 243 diese Saison Jonas Müller (SC Reckenfeld). Er spielte dazu auf Bahn 4 die beste Zahl dieser Saison.

Höchsten Gassenzahlen bringen es nicht auf 1000

Geht man noch einen Schritt weiter und sucht aus jeder Gasse das Höchste Ergebnis steigt die maximal theoretische Holzzahl in dieser Saison noch weiter. Interessant dabei ist das gleich drei Gassen von Gastspieler gewonnen werden. Phillip Unger (TSV Salzgitter) räumt mit 113 auf Bahn 3 am meisten. Jonas Müller gewinnt bei seiner exzellenten Bahn 4 auch die Räumgasse mit 123 Holz. Die letzte Gasse gewinnt Dominik Schmitz (CFK GW 65 Rösrath) mit 127 in die Vollen auf Bahn 5. Die Beste Gasse überhaupt ist auch auf Bahn 5 gespielt. Dort räumte Chris bei seinen 249 Holz ganze 132 Holz. Die restlichen besten Gassen kommen beim VOK von Tobi, Niko und eben Chris. Damit ergeben sich 998 Holz, die in dieser Saison hätten gespielt werden können. Bei den besten Gassen, die ausschließlich durch den VOK erzielt wurden, landet man bei 974 Holz. Ergebnisse die an einem Tag im Otto Kelch Kegelsportcenter aber nicht für möglich erscheinen.