Startseite » News » Abstieg nicht mehr vermeidbar

Abstieg nicht mehr vermeidbar

  • News

Nach der 0:3 Niederlage im letzten Auswärtsspiel in Heiligenhaus steht der Abstieg des VOK aus der 2. Bundesliga Nord fest. Aufgrund der deutlich schlechteren Zweitwertung sind die 3 Punkte Rückstand auf Mülheim auch bei einer Niederlage ihrerseits nicht mehr aufzuholen. So bleibt nur noch die Möglichkeit wieder auf den 8. Platz an den Heljens Red Lions vorzurücken. Dafür reicht ein Heimsieg gegen den kommenden Gegner Langenfeld.

Langenfeld kann oben nicht mehr angreifen

Auch für den SKC Langenfeld/Paffrath geht es im letzten Saisonspiel nur noch um die Platzierung hinter dem Aufsteiger, der vermutlich aus Salzgitter kommt. Um den momentan belegten Platz drei halten zu können, ist davon auszugehen, dass auch für Langenfeld ein Sieg her muss. Dementsprechend werden beide Mannschaften am letzten Spieltag nochmal alles versuchen um ihre Farben strahlen zu lassen.

Uwe fällt erneut aus, Peter springt ein

Da Uwe nach der Krankheit noch nicht wieder bei 100 Prozent ist, wird er auch im letzten Saisonspiel aussetzen. Ihn ersetzt Peter, der in der zweiten Saisonhälfte größtenteils in der zweiten Mannschaft zum Zug kam und dort mitverantwortlich für den klaren Aufstieg war. Ansonsten bleibt in Sachen Personal alles beim alten.

Spielstart eine Stunde später als üblich

Anwurf des letzten Ligaspiels der Saison ist wie bei allen anderen Spielen in den Bundesligen um 13 Uhr. Pünktlich dazu wird auch der Livestream auf sportdeutschland.tv übertragen. Trotzdem ist jeder Herzlich Willkommen live vor Ort die letzten Würfe dieser Saison zu verfolgen. An dieser Stelle bedanken wir uns bei jedem einzelnen Zuschauer, der auch in dieser schweren Zeit immer wieder den Weg ins Otto Kelch Kegelsportcenter gefunden hat.