VOK sucht nach der Form in der Fremde

05.11.2021

Nach dem famosen ersten Gastauftritt und dem Sieg in Nordhorn hakt es beim VOK auswärts zuletzt gewaltig. Nur drei weitere Überspielungen konnte der VOK bei den beiden weiteren Auswärtsspielen erreichen und damit jeweils nur knapp der Höchststrafe enteilen. Zugegebenermaßen wäre ein Punktgewinn in beiden Spielen mehr als eine Überraschung gewesen und trotzdem war die Höhe der Niederlagen beachtlich.

Auf Besserung hofft der VOK am jetzt anstehenden 8. Spieltag wenn es auswärts bei der KSG Kassel auf die Bahn geht. Allerdings wird es dort auf die gesamte Mannschaft ankommen müssen, denn wie auch schon in Nordhorn und Rösrath spielt man dort auf komplett unbekannten Geläuf. Seit der letzten Saison trägt die KSG ihre Heimspiele auf der neuen Anlage im Hessischen Hof aus. Einher ging dabei der Wechsel von Kunststoff auf Holzbahnen und deswegen hofft der VOK darauf besser zurecht zu kommen als zuletzt. Trotzdem gelten die Bahnen auch angesichts der bislang gespielten Zahlen als sehr empfindlich und so wird vor allem auf der Tagesordnung stehen Fehler im Räumspiel zu vermeiden, um nicht unnötig Holzer liegen zu lassen. Wie in jedem Auswärtsauftritt wird es natürlich auch auf die Heimspieler ankommen ob Angriffsfläche angeboten wird.

Bislang wurde es  in Kassel immer eng um den Zusatzpunkt. 29, 30 und 31 EWP konnten die Gäste erreichen und so musste die KSG einmal den 3. Spielpunkt abgeben. Auch der VOK will sich in diesen Sphären bewegen und möglichst das Punktekonto wieder aufstocken. Dafür bleibt personell alles wie zuletzt. Für Alex wird es aller Voraussicht nach noch dauern bis er die Kegelkugel wieder in die Hand nehmen kann.

Anwurf ist um 13 Uhr. Wie auch zuletzt in Mülheim werden wir versuchen einen Liveübertragung auf sportdeutschland.tv zu bieten.