Knapper Heimsieg gegen starke Reckenfelder

06.10.2021

Das zweite Heimspiel dieser Saison sollte uns eine, aus unserer Sicht eine der stärksten einzuschätzende Mannschaft auf unserer Anlage bringen, die Jungs des SC Reckenfeld. Zum einen besteht die Mannschaft aus vielen Spielern der ehemaligen BuLi Mannschaft aus Tecklenburg, die die letzten beiden Auftritte bei uns siegreich gestalten konnten. Ein klares Zeichen dafür, dass sich unsere Bahnen mit deren Holzbahnen wohl irgendwie ähnlich sein müssen ;-) Zum anderen konnten wir die eher schwachen Ergebnisse des ersten Heimspiels gegen Solingen, im Vergleich zu den gezeigten Trainingsergebnissen, noch nicht ganz einordnen. Außerdem war die Personalsituation durch die Verletzung von Alex (Diagnose offen), die berufliche Verpflichtung von Marcel und die gerade überstandene Verletzung mit damit verbundenem Trainingsrückstand von Chris sehr angespannt. Danke an dieser Stelle noch einmal an Malte für das Mitwirken als Ersatzspieler.

Wir schickten im ersten Block Arne und Chris auf die Bahnen um direkt für klare Verhältnisse zu sorgen. Auf Seite der Reckenfelder wollten Andre Ahlers und Michael Reisch von Beginn an Druck aufbauen. Dieses gelang sofort auch André, der mal eben schmale 233 Holz in Bahn 4 brannte. Dahinter Arne mit 225 Holz, Chris mit 213 Holz und Michael mit leichten Zündaussetzern und 191 Holz. Nach drei Bahnen sah es aus Osnabrücker Sicht nicht besser aus. Andre führet den Block an mit 666 Holz, gefolgt von Chris mit 636 Holz, Arne 633 Holz und Michael mit 618 Holz. Die letzte Bahn hatte es dann aber nochmal in sich. Der bis dahin stark spielende Andre verstand Bahn 3 so mal gar nicht und endete bei 851 Holz/9 P. Knapp dahinter kam Michael, nach sehr starken finish, mit 849 Holz/8 P ins Ziel. Arne und Chris spielten beide eine starke und nervenstarke Schlussbahn. Chris holte sich noch den Blocksieg mit 863 Holz/11 P vor Arne mit 854 Holz/10 P. Zwar war noch keine Wertung weg, aber die Führung betrug nur 17 Holz. Was aber viel interessanter war, das alle vier Spieler mehr spielten als alle Spieler beim ersten Heimspiel.

Im Mittelblock sollten nun Peter und Tobi die Zeichen auf Sieg stellen für den VOK. Auf Reckenfelder Seite wollten Michael Schlüter und Jonas Müller versuchen den Druck aufrecht zu erhalten. Was aktuell auf den Bahnen in Osnabrück möglich ist zeigte Tobias in beeindruckender Form. Der Start war mit 206 Holz noch leicht zurückhaltend, um dann Vollgas zu geben und geschmeidige 706 Holz folgen zu lassen (keine Gasse unter 108...). Mit 912 Holz holte er sich den verdienten Tagessieg, verfehlte den aktuellen Bahnrekord nur um 11 Holz und stellte die Weichen in Richtung Heimsieg. Leider hatte Peter mit den beiden linken Räumgassen an diesem Tag seine Probleme, was ein höheres Endergebnis verhinderte. So kamen von ihm 807 Holz/2 P mit auf den Spielbericht. Was machten die Reckenfelder in diesem Block? Michael spielte unauffällig alle Bahnen zwischen 202 und 208, was am Ende für 824 Holz/5 P reichen sollte. Jonas spielte drei eher überschaubare Bahnen, um schlussendlich sich mit "der besten Bahn des Tages" von 243 Holz auf 833 Holz/6 P zu steigern. Nach zwei Blöcke waren vier Wertungen weg und eine Führung von knapp 70 Holz war da.

Im letzten Block sollten nun Niko und Uwe den Sieg eintüten. Etwas dagegen hatten Dieter Stumpe und Stefan Lampe. Diese beiden wollten zumindest den Zusatzpunkt klar machen. Der ein oder andere liebäugelte sogar noch mit dem Auswärtssieg. Dieser schien nach zwei Bahnen auch noch möglich zu sein. Gründe dafür waren, dass Stefan mit 445 Holz eine starke erste Halbzeit im Vergleich zu Niko (403 Holz), Uwe (394 Holz) und Dieter 384 Holz hatte. Dieter konnte sich auf der zweiten Halbzeit steigern auf 812 Holz/3 P, Stefan hatte aber leichte Ladehemmungen und endete bei 847 Holz/ 7P. Uwe und Niko hatten zwischenzeitlich noch den ein oder anderen Hänger, konnten sich aber immer wieder steigern und machten am Ende den Sieg mit Uwe 790 Holz/1 P bzw. Niko 815 Holz/4 P fix. Am Ende gewannen wir mit 25 Holz und der Zusatzpunkt ging mehr als verdient nach Reckenfeld.

Aus diesem Spiel lassen sich für uns mehrere Fazit ziehen:

  1. Trotz der Steigerung um fast 200 Holz gegenüber des ersten Heimspiels wurde der Gesamtsieg knapp, dementsprechend sollte die gezeigte Leistung der Anspruch sein, sie regelmäßig spielen zu können.
  2. Um Spiele zu Hause in der 2.BuLi 3:0 zu gewinnen wird unsere 5 Zahl regelmäßig schon bei 840 Holz+ liegen müssen.
  3. Reckenfeld hat als erste Gastmannschaft alle sechs Spieler über 800 Holz gebracht und mit 5016 auch die höchste Zahl einer Gastmannschaft überhaupt gespielt


Nächste Woche hätten wir eigentlich in Mülheim gespielt. Dieses Spiel haben wir auf den 16.10.21 um 13 Uhr verlegt und bedanken uns an dieser Stelle ausdrücklich dafür für die schnelle, kurzfristige und unkomplizierte Spielverlegung bei den Jungs aus Mülheim. Daraus folgt, dass das nächste Wochenende spielfrei ist.